Grüne Dolly - Wie kloniert man Pflanzen?


1) Entnahme von Gewebe der Pflanze
2) Markgewebe (Gewebe zur Bildung unterschiedlicher Zellen) auf Nähragar (Nährlösung aus Mineralsalzen, Zucker und Pflanzenhormonen besteht) gegeben

3) Es bildet sich ein Kallus (Durch unorganisiertes Zellwachstum entstandenes undifferenziertes Gewebe (in Zell-/Gewebekulturen)) aus Markgewebe

4) Der Kolben wird geschüttelt und der Zellverbund wird zerrissen; man erhält eine Suspensionskultur
5) Man trägt etwas von den einzelnen Zellen auf eine Mikrokultur
6) Danach hat sich auf dem Nähragar ein Zellaggregat gebildet
7) Wenn dieses Zellaggregat wächst, wird es zum Kallus
8) Auf dem Kallus beginnt ein Spross zuwachsen, da Pflanzenhormone zugefügt wurden
9) Durch die Hormone können nun auch Wurzeln gebildet werden
10) Nun setzt man den Spross in Erde




Klonierung_von_Pflanzen.jpg


Warum klont man Pflanzen?

Man klont Pflanzen, um eine große Menge von einer Bestimmten mit positiven Eigenschaften, wie z.B. große Ertragsfähigkeit oder Resistenzen gegen Umwelteinflüssen bzw. Schädlingen, zu erhalten.

Gibt es Risiken bei der Klonierung von Pflanzen?

Man weiß nicht, ob das veränderte Erbgut Auswirkungen auf den Verbraucher hat, da es keine Abgeschlossenen Untersuchungen gibt.